Shop
Galerie
Feedback
Bild1.png
Die Schule Nebikon hat mit der SIG Präventionsmethode einen Jugendaward gewonnen
kopfzeilerw2.png

Gesamtschulische Präventionsarbeit

 

Ganze Schule zieht am gleichen Strick

Die Präventionsmassnahmen werden genau auf die Bedürfnisse der Schule abgestimmt. Sie arbeitet mit einem roten Faden vom Kindergarten bis zur Oberstufe. Die Methode ist in einem Lehrmittel mit vielen Trainingsideen zusammengefasst.

 

Effiziente Trainingsmethoden

Im Alltag steht wenig Zeit zur Verfügung. Lehrpersonen wünschen sich Methoden, die sofort greifen. Das SIG hat auf der Basis der neusten Erkenntnisse der Hirnforschung Trainingsmethoden entwickelt, welche dieser Anforderung optimal gerecht werden.

 

Beispiele von Themen, welche mit der SIG-Methode trainiert werden:

  • Aufhören, bevor jemand „Stopp“ sagen muss

  • Konflikte erfolgreich lösen

  • Auf Provokationen geschickt reagieren

  • Heterogene Klasse zu einem Team verschmelzen

 

Transfer zu den Eltern

Umfragen haben gezeigt, dass die Hilfsmittel des SIG, welche in den Klassen zum Einsatz kommen, auch von bis zu 80% der Eltern zu Hause erfolgreich eingesetzt werden. Das SIG bezieht darum auch die Eltern mit effizienten Hilfsmitteln in die Präventionsarbeit mit ein.

 

Interventionswissen

Entscheidend für die Wirkung der Präventionsarbeit ist, dass die Lehrpersonen auch im Umgang mit herausfordernden Situationen geschult werden. Beispiele:

  • Konflikte, Gewalt, Mobbing

  • Disziplinprobleme

  • Herausfordernde Eltern

  • Selbststärkung

 

Die Schulung und praxisbezogene Leitfäden des SIG helfen den Lehrpersonen, sofort wirksame Idee zu entwickeln, um herausfordernde Situationen zu entschärfen.

 

Sehr geeignet für Schulen mit Schulsozialarbeit (SSA)

Die Methoden der SSA werden zuerst gezielt mit denen des SIG kombiniert. Die SSA wird prominent bei der Planung und Umsetzung mit einbezogen.

Fallbeispiel: Die Schule Nebikon hat erfolgreich die Methode des SIG mit der Schulsozialarbeit kombiniert und damit einen Jugendaward gewonnen. Mit wenig Aufwand hat die Schule die SIG-Methode über die SSA implementiert.

Artikel im Zofinger Tagblatt

Rap mit Respekt und Toleranz

Unser Regionalleiter für Basel-Stadt bietet Rapworkshops an. Die Idee dahinter ist, mit den Jugendlichen gleichzeitig den Sprechgesang, das Reim-Schema, die Poesie, die Strophe, den Rhythmus, den Flow, die Betonung u.s.w. zu praktizieren. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 20 Jahren. Weitere Infos finden Sie hier.

Möchten Sie an Ihrer Schule wirksame und nachhaltige Präventionsarbeit betreiben? Dann nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf:

info@sig-online.ch oder 079 672 57 24